Weinbau in Argentinien – Am Fuße der Anden

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Regionen

Das Weinland Argentinien liegt in Südamerika und gehört zu den weltweit größten Weinanbaugebieten. Es ist mit über 200 000 Hektar die fünftgrößte Weinnation der Welt. Doch viele kleinere Produzenten haben eine deutlich größere Bedeutung auf dem weltweiten Weinmarkt, als Argentinien. Denn hier wird am Fuße der Anden massenhaft Tafelwein produziert. In letzten Jahren hat sich allerdings viel getan in der Kellereien der argentinischen Winzer. Ein großer Teil der Produktion, insbesondere aus der tiefdunklen Traube Malbec, hat schon internationales Niveau erreicht. Die eigentlichen Qualitäten, die in den wenig besiedelten Weinanbaugebieten im Süden Südamerikas liegen, kommen erst und nach zum Vorschein.

Die höchsten Weinberge der Welt

Die höchsten Weinlagen der Welt sind in Argentinien in den Ausläufern der Anden. Die Stadt Mendoza, in deren Umgebung das Herz des argentinischen Weinbaus liegt, ist auf etwa 800 Meter Höhe. Die Weinberge befinden sich allerdings in Höhen zwischen 900 und 1500 Metern über dem Meeresspiegel. Im Norden gibt es sogar Weinberge bis hinauf in die 2000 Meter.

Weinrecht in Argentinien

Dieser Absatz wird kurz, denn in Argentinien gibt es keine Produktionsvorschriften und auch keine Maximalerträge. Jeder Winzer kann selbst bestimmen, was er auf den Markt bringt.

Klima

Argentinien ist ein riesiges Land, welches mit dem vierfachen der französischen Fläche aufwarten kann. Aber da in den allermeisten Regionen subtropisches Klima herrscht, ist der Weinbau bloß in wenigen Regionen wirklich erfolgsversprechend. Diese Gebiete liegen alle ganz im Westen, schon fast an der chilenischen Grenze, am Fuße des riesigen Andengebirges. Dort ist das Klima zwar ebenfalls sehr heiß, doch sobald die Nacht hereinbricht kühlt alles sehr stark ab. Dabei finden sich Unterschiede von bis zu 15°C zwischen Tag- und Nachttemperaturen. Dadurch werden die Säure und der Zucker nicht so schnell veratmet.

Rebsortenverteilung

Wie man in der unten stehenden Grafik sieht, ist der Anteil an roten Traubensorten in Argentinien deutlich größer, als der der weißen. In dieser Statistik sind nur drei weiße Traubensorten aufgeführt:

Torrontés (die berühmtesten Weißweine Argentiniens). Chardonnay und Chenin Blanc

 

Argentinien Rebsortenverteilung

Weine in Argentinien

Malbec

Argentinien ist besonders für seine Rotweine bekannt. 80% der jährlichen Produktion werden rot gekeltert. Dabei ist der größte Teil der Weine aus der Rebsorte Malbec gewonnen. Diese kam gegen 1850 von Frankreich über den Atlantik nach Argentinien. Und kann dort im örtlichen, warmheißen Klima ihre volle Reife fast jedes Jahr erlangen. Die Qualität der Malbec-Weine ist in Argentinien so wesentlich höher als beispielsweise in Bordeaux.

Weitere Informationen zu Malbec findet man hier und hier.

Torrontés

Torrontés ist die klassische Weißweinsorte in Argentinien. Er wächst besonders im hohen Norden auf bis zu 2000 Metern Höhe und liefert interessante, würzige Weine mit viel Eigencharakter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.