Die richtige Lagerung von Wein

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Lagerung von Wein, muss das wirklich sein ?

Lagerung von Wein
Lagerung von Wein

Heutzutage ist die Lagerung von Wein für die meisten Menschen nicht mehr von großer Bedeutung. Der Wein wird von den meisten Weingütern so in den Markt gebracht, dass er auch gleich getrunken werden kann. Aus diesem Grund bestellen oder kaufen viele Weinliebhaber Ihre Tropfen für den kurzfristigen Bedarf. Mit einer optimalen Lagerung kann aber so mancher guter Rotwein mit Potenzial zum absoluten Topwein heranreifen. Dasselbe gilt natürlich auch für hochwertige Weißweine. Weine ohne Lagerungspotenzial können natürlich trotzdem einige Zeit gelagert werden, allerdings werden Sie dabei nicht besser. Gut ist es also wenn man weiß ob der Wein Lagerpotenzial hat oder nicht. Bei manchen Onlinehändlern bekommt man dazu recht gute Auskunft. So gibt z.B. genuss7.de das Lagerpotenzial zu jedem Wein mit einem Jahrgang an. Ist der Wein länger als 3 Jahre lagerfähig, so hat er auch ein gewisses Lagerpotenzial, das sich durch die optimale Lagerung noch erheblich erweitern lässt. Da die Art der Lagerung beim Kauf ja nicht klar ist, wird bei vorherigen Angaben von einer nicht optimalen Lagerung von Wein ausgegangen.

Was passiert mit dem Wein beim lagern ?

Es stellt sich natürlich generell die Frage, was eigentlich mit dem Wein passiert, wenn er im Keller rumliegt. Der Wein macht einen Reifeprozess durch. Da er ein natürliches Produkt ist, ist er auch im stetigen Wandel. Der Wein reift bei schlechter und bei guter Lagerung. Irgendwann kommt er aber an den Punkt, wo er zu lange reifte und somit überreif ist und nicht mehr genießbar. Bei schlechter Lagerung kommt dieser Zeitpunkt viel früher und bei guter Lagerung viel später. Jetzt könnte man auf den Trichter kommen, den Wein einfach schlecht zu lagern, damit er früher eine tolle Trinkqualität hat, doch Sie ahnen bestimmt schon, das macht keinen Sinn. Der Wein muss am besten so langsam wie möglich reifen, denn dadurch wird und bleibt er am harmonischsten und da ein Wein in verschiedenen Bereichen reift, ist das die einzig gängige Methode. Im Wein verändert sich bei der Reife viel. Die Säure wird anders wahrgenommen, die Tannine werden Mürbe, die Frucht verschwindet ein bisschen. Wenn alles gleichmäßig passiert ist der Wein noch harmonisch, wenn es zu schnell passiert, dann wird der Wein unharmonisch, weil die Reifung bei manchen Teilen schneller eintritt als bei anderen.

Wo lagere ich meinen Wein optimal ?

Für die optimale Lagerung sollten Sie einen kühlen Raum haben, der keinen großen Temperaturschwankungen unterliegt. Ideal wäre hier ein Kellerraum. Allerdings sollte der Raum auch nicht zu trocken sein, da ansonsten die Korken austrocknen und Luft an den Wein kommen kann. Flaschen mit Korken sollten Sie liegend lagern damit der Korken nicht austrocknet. Flaschen mit Schraubverschluss am besten stehend lagernd, damit der Wein nicht in Kontakt mit dem Verschluss kommt. Die ideale Raumtemperatur liegt bei 10 Grad, allerdings ist alles bis 18 Grad immer noch im Rahmen. Achten Sie auch auf saubere Luftverhältnisse. Es kommt zwar bei Korken nur zu einem minimalen Luftaustausch, doch wenn die Luft z.B. durch Abgase in der Garage verunreinigt sind, dann werden Sie das nach einigen Jahren auch im Wein schmecken können. Ein Kühlschrank ist im Lagerraum auch nicht ideal, da er erstens nach Außen Wärme abgibt und zweitens der Luft Feuchtigkeit entzieht. Sollten Sie keinen Keller haben, so lagern Sie Ihre Flaschen im kühlsten Raum der Wohnung, z.B. im Schlafzimmer unter dem Bett.

Natürlich können Sie Ihren Wein auch ganz nach Bedarf bestellen und trinken, doch ein guter Tropfen, der die optimale Reife erreicht hat ist schon was extrem leckeres und meistens in dieser Form nirgends zu kaufen.

Weitere Tipps zur Lagerung!

Übrigens, bei genuss7.de wird nicht nur das Lagerpotenzial angegeben, sondern wenn Sie dort Wein bestellen, dann wird dieser auch mit einem begleitenden Informationsblatt geliefert, auf dem alle Daten zum Wein vermerkt sind. Darunter auch das Lagerpotenzial. Mein Tipp, legen Sie das Blatt direkt zum Wein in den Keller oder heften Sie es in einem extra Ordner ab. So können Sie jederzeit nachschauen wie lange Ihr Wein noch lagern kann. Denn das Schlimmste was passieren kann, ist das Sie den Wein zu lange gelagert haben. Dann hat sich die ganze Warterei nämlich nicht gelohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.