Korsika – Weinbau mitten im Mittelmeer

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Regionen

Korsika ist eine französische Mittelmeerinsel vor der Küste Italiens. Sie ist ein beliebtes Reiseziel, sowohl für die klassischen Sandstrandurlauber an der Küste, wie auch für die sportlichen Bergfanatiker, die zum Wandern, Radfahren oder Ausblick genießen auf Korsika ihre freie Zeit verbringen. Aber, was viele nicht direkt mit Korsika verbinden, die Insel zählt sich auch zu den vielen Weinbauregionen in Frankreich.

Korsika Küstenregion Weinberge Berge
Weinberge in der flachen Küstenregion Korsikas

Geschichte

Vermutlich haben schon die Phönizier im 6. Jahrhundert vor Christus damit begonnen, auf Korsika Wein anzubauen. Allerdings war der Weinbau dort weder qualitativ, noch quantitativ je von großer Bedeutung.

Ein entscheidender Einschnitt im Weinbau auf Korsika ergab sich erst um 1960, als es sich abzeichnete, dass Algerien in naher Zukunft die Unabhängigkeit von Frankreich durchsetzten würde. Aus diesem Grund siedelten viele der französischen Winzer von Algerien auf die Mittelmeerinsel um. Daraufhin hat sich die Rebfläche natürlich in kürzester Zeit drastisch vergrößert – verfünffacht. Allerdings produzierten die neuen Winzer anfangs unheimliche Mengen des einfachsten Weines, um wenigstens annähernd ihr Überleben sicher zu können. Das ging solang bis die EU einschritt und zur Eindämmung der Marktüberflutung groß angelegte Rodungsmaßnahmen finanzierte. Das Ergebnis ist, dass heute nur noch 9000 Hektar Rebfläche auf Korsika übrig sind.

 

Korsika Karte Insel, Klima

Korsika ist etwa 180 Kilometer lang und misst an der breitesten Stelle etwas weniger als 90 Kilometer.

Korsika liegt auf dem 42. Breitengrad und weißt, welch Wunder mitten im Mittelmeer, stark mediterranes Klima auf. Allerdings kann Wein nur in Küstennähe angebaut werden, da die Region zum Landesinneren sehr schnell ansteigt. Auf der eigentlich nicht sonderlich großen Insel stehen Berge mit mehr als 2700 m Höhe (Monte Cinto – 2710m). Und diese Gebirgslandschaft bestimmt die gesamte Insel und ist nicht sonderlich geeignet für den Weinbau.

Reben

Mehr als die Hälfte der korsischen Weine sind Rotweine. Da weitere 30% der Produktion auf Roséweine entfallen, bleiben den Weißweinen nur noch etwas mehr als 10%. Die wichtigsten Trauben sind dabei Cinsaut, Carignana, Grenache und Alicante Bouschet, der früher wegen seiner hohen Erträge beliebt war, aber daher logischer Weise nicht gerade mit Qualität auftrumpfen kann. Außerdem findet man noch weitere rote Rebsorten, wie Syrah, Cabernet, Merlot und Pinot Noir. Die wichtigsten weißen Trauben auf Korsika sind Ugni Blanc, Chardonnay und Viognier.

Qualität

Die Qualitäten der korsischen Weine sind vermutlich der Hauptgrund, warum fast niemand Korsika mit Wein verbindet. Teils resultierend aus der Geschichte, teils aufgrund fehlender finanzieller Mittel und teils wegen der nicht nur hundert prozentig idealen Lagen sind über 50% der produzierten Weine der Insel nur Tafelweine niedriger Qualität. Weitere 30% werden rechtlich gesehen als Landwein (Vin de Pays) deklariert. Nur acht Gebiete auf Korsika haben einen AC-Status und produzieren somit offiziell Qualitätsweine.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.