Arneis – Eine alte Rebe wurde neu entdeckt

Posted Veröffentlicht in Rebsorten

Die weiße Rebsorte Arneis kommt ursprüngliuch aus dem Piemont in Italien. Und wurde dort vermutlich schon im 15. Jahrhundert unter dem Namen Ranaysii kultiviert. Allerdings konnte sie nie große Erfolge verbuchen und gehörte immer zu den kleinen unbekannten Rebsorten des Piemont. Bis in die 1980er Jahre war sie fast vergessen und ausgestorben. Bis einige Winzer aus dem Roero-Gebiet diese alte, regionale Rebe wieder entdeckten und mit ihr herausragende Erfolge feiern konnten. Innerhalb der letzten 20 Jahre ist die Nachfrage nach Arneis immer weiter gestiegen. Viele Weinkenner schwören auf Arneis, besonders aus dem Roero-Gebiet.  Synonyme für Arneis sind beispielsweise Barolo Bianco oder Nebbiolo Bianco. Verbreitung Neben dem Herkunftsgebiet im Piemont in Italien kommt Arneis in kleinen Mengen inzwischen auch in den Regionen Ligurien und Sardinien vor. Die Gesamtanbaufläche in Italien ist mit knapp 1.000 Hektar immernoch sehr zurückhaltend. Aber inzwischen hat sich die Arneis-Traube auch schon in Übersee ihren Namen gemacht. So […]